Thema

L-Glutamin

Diese Aminosäure ist an mehreren Stoff­wechselprozessen beteiligt als jede andere Aminosäure und ist auch die am häufigsten vorkommende freie Aminosäure unseres Körpers. Sie gilt als unser innerer Jungbrunnen, zaubert definierte Muskeln und stärkt unser Immunsystem. Die Rede ist von L-Glutamin.

Das Besondere an dieser Aminosäure ist, dass sie zwei Aminogruppen aufweist, wobei andere Aminosäuren nur eine Aminogruppe besitzen. Daher hat sie eine wichtige Rolle im Aminosäure-Stoffwechsel und über diese Aminosäure können alle anderen Aminosäuren gebildet werden. Glutamin spielt eine entscheidende Rolle bei vielen Stoffwechselprozessen in unserem Körper, sorgt für ein gesundes Immunsystem und für die allgemeine Ausgeglichenheit.

Eine der wichtigsten Funktionen von Glutamin ist die Energieversorgung unseres Körpers. Diese Aminosäure ist die wichtigste Energiequelle für den Dünndarm ebenso wie für unsere Immunzellen. In Zeiten, wo unser Immunsystem sofort auf Erreger reagieren und Antikörper bilden muss, benötigen unsere Immunzellen grosse Mengen an Glutamin. Wenn es unserem Körper an Glutamin mangelt, führt es zu einer verminderten Abwehr gegen Pathogene in Darm und Luftwegen. Gerade L-Glutamin fördert die Produktion von Immunglobulinen A, die in der Schleimschicht dieser Organe produziert werden. Glutamin ist auch unentbehrlich für die Herstellung von Glutathion, einem der wichtigsten Entgifter und Antioxidants. Auch unsere Muskeln könnten ohne diese Aminosäure nicht funktionieren: sie ist die treibende Kraft hinter dem Prozess des Muskelaufbaus und ist die am meisten benötigte Aminosäure im Muskelgewebe. Daneben sorgt Glutamin für die Fettverbrennung. Es reduziert die Abhängigkeit des Körpers vom Blutzucker und hilft, Insulin zu unterdrücken, das zur Ansammlung von Körperfett beiträgt. Darüber hinaus steigert diese Aminosäure den Stoffwechsel sowie Fettverbrennung im Ruhezustand. Glutamin ist eines der wenigen Moleküle, das die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann, und nicht zufällig: es hat die Aufgabe, überschüssiges Ammoniak aus dem Gehirn durch den Blutstrom nach draussen zu transportieren und damit Gehirntoxizität zu verhindern.

Die Aminosäure L-Glutamin ist nicht essentiell: unser Körper kann sie selber bilden und auch über die Nahrung aufnehmen. Doch in Stresssituationen, im hohen Alter, bei chronischen Erkrankungen und nach Operationen, während des Fastens sowie bei intensiven sportlichen Betätigungen reicht die eigene Produktion oft nicht aus. Hinzu kommt, dass bei Stress und Unterernährung die Aufnahme von Glutamin im Dünndarm drastisch abnimmt.

Es ist wichtig, immer mit Glutamin gut versorgt zu sein. Folgende Tipps helfen.

  • Verzehren Sie regelmässig Milchprodukte (insbesonderes Quark) und Fleisch, die grosse Mengen an Glutamin enthalten.

  • Reich an Glutamin ist auch Getreide wie Weizen und Dinkel sowie Hülsenfrüchte wie Linsen, Sojabohnen und Erbsen.

  • Ein durchschnittlicher Mensch benötigt 5–10 Gramm von L-Glutamin pro Tag, gut über den Tag verteilt. Doch die Dosierung kann in Bezug auf ein Krankheitsbild auch angepasst werden.

  • Laut Studien können Nahrungsergänzungsmittel mit L-Glutamin bei vielen Kran­keitsprozessen lebensrettend intervenieren.

  • Beachten Sie, dass Glutamin hitzeempfindlich ist und rühren Sie es nicht in heisse Getränke.

  • Nehmen Sie Glutamin als eine Nahrungsergänzung mindestens eine halbe Stunde vor der Mahlzeit ein, um die Konkurrenz mit anderen Aminosäuren zu vermeiden.

Glutamin ist in unserem Körper zwar auf natürliche Weise vorhanden, doch bei Stressbelastung, bei sportlicher Belastung und im hohen Alter wird Ihr Körper Ihnen auch für die externe Quellen von dieser wichtigen Aminosäure dankbar sein.

Fakten zum Thema

  1. Etwa 20 Prozent aller freien Aminosäuren im Blutplasma sind Glutamine. Sie sind eine wichtige Energiequelle unseres Körpers.
  2. Einen hohen Bedarf an Glutamin haben schnell teilende Zellen wie zum Beispiel Zellen des Immunsystems.
  3. Glutamin macht 60 Prozent der Muskulatur aus.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.