Haarpflege im Sommer

Haarpflege

Der Sommer ist eine richtige Herausforderung für unsere Haare: Sonne, Strand und Meer machen sie schnell strohig und stumpf. Welche Tipps helfen Ihrem Haar, trotz allen sommerlichen Strapazen gesund und glänzend zu bleiben?

Im Sommer schützen wir unsere Haut mit einer Sonnenschutzcreme, doch unsere Haare bleiben ungeschützt. Zu Unrecht, da jedes unserer Haare zu 10-15 Prozent aus Wasser besteht und durch die schädliche Sonneneinstrahlung unter einem starken Feuchtigkeitsverlust leidet. Salz- oder Chlorwasser sowie Hitze tragen ihrerseits auch dazu bei. Die Lipide des Haars (Fettstoffe, die im Haar die einzelnen Schichten wie eine Art Klebstoff verbinden) gehen verloren. Juckende Kopfhaut, trockenes, sprödes und brüchiges Haar sind die Folgen.

Und das ist noch nicht alles. Bei gestresstem Haar beschleunigt sich die Ruhephase, in der das Haar nicht wächst, und es kann sogar zu Haarausfall kommen. Ausserdem tragen Hitze und Schweiss dazu bei, dass sich die Mikroorganismen in einem feuchten Klima auf unserer Kopfhaut ganz wohl fühlen und sich gerne vermehren. Sie spalten die Öle auf der Kopfhaut in reizende Stoffe auf, was Irritationen und Schuppen fördert.

Wie kann man diese lästigen Beschwerden vermeiden? Wir verraten, wie das Ihnen am besten gelingt.

  • Bereiten Sie Ihr Haar früh genug auf die Sommer-Strapazen vor, um die Feuchtigkeitsdepots aufrechtzuerhalten. Sorgen Sie für Ihr Haar mit viel Feuchtigkeitspflege und mit den richtigen Ölen, die es versiegeln und widerstandsfähiger machen.

  • Verwenden Sie ein Shampoo mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure, die die Feuchtigkeitsspeicher auffüllen lässt.

  • Regenerierende, extrareichhaltige Öle liefern Ihrem Haar wertvolle Antioxidantien und Vitamine. Am besten eignen sich dafür Macadamia-, Argan- und Mandelöl.

  • Um einem Spliss vorzubeugen, versiegeln Sie Ihre Haarspitze mit einem Haarspitzenfluid, der Ihr Haar mit Keratin anreichert.

  • Für langes oder mittellanges Haar sind im Sommer Flechtfrisuren empfehlenswert. Stecken Sie Ihr Haar hoch oder binden Sie es zusammen, um die Sonnenstrahlung, die aufs Haar gelangt, zu verringern.

  • Verwenden Sie vor dem Hochstecken oder Zusammenbinden Leave-In-Produkte als eine Maske. Sie brauchen kein Ausspülen und ziehen durch die Wärme der Sonne besonders gut bis in die Tiefen der Haare. Eine leichte, nicht fettige Sonnencreme kann auch direkt auf die Kopfhaut aufgetragen werden (vor allem bei Menschen mit feinem oder dünnem Haar), um einem Sonnenbrand der Kopfhaut vorzubeugen.

  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Eiweiss, Zink, Eisen und Biotin sowie wasserhaltiges Obst und Gemüse und trinken Sie ausreichend Wasser, um für schöne Haare von innen zu sorgen.

  • Im Urlaub empfiehlt es sich, ein Sonnenschutzspray zur Haarpflege zu verwenden. Es umschliesst die Haare mit einem Schutzfilm und wirkt der Beanspruchung durch Sonne, Salz und Chlor entgegen.

  • Sorgen Sie für eine After-Sun-Pflege für die Haare. Das können kühlende und pflegende Haarmasken, regenerierende Kuren oder eine reichhaltige Spülung sein.

  • Eine Haarmaske einmal pro Woche schenkt Ihrem Haar eine Extraportion Pflege. Geben Sie diese ins handtuchtrockene Haar, lassen Sie diese für 10 bis 15 Minuten einwirken und spülen Sie danach gut aus.

  • Ein hübscher Sonnenhut oder ein leichtes Tuch können als Sonnenschutz für Ihr Haar dienen.

Mit diesen Tipps und Tricks wirken Sie gestresstem Haar entgegen und schützen es vor dem Austrocknen!

Fakten zum Thema

  1. Unsere Haare können Im Gegensatz zur Haut zwar keinen Sonnenbrand bekommen. Doch die UV-Strahlung ist auch für Haare schädlich: sie beschädigt ihre Lipidschicht.
  2. Falls Sie Ihre Haare auch im Sommer föhnen, machen Sie es kalt. Kaltes Föhnen ist deutlich schonender.
  3. Es empfiehlt sich, die Haare vor dem Urlaub kürzer zu schneiden oder mindestens die Spitzen schneiden zu lassen, da gesunde Spitzen widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse sind.
  4. Im Sommer muss man die Haare öfter waschen. Lauwarmes Wasser lässt Ihre Kopfhaut weniger schwitzen und schont den Kreislauf.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.