Granatapfel

Diese Frucht wirkt Wunder für Kreislauf, Libido und Blutfett

Ein Superfood mit kleinen, rubinroten Kernen: Granatapfel ist für seinen Antioxidantien-Reichtum geschätzt und wird äusserst vielfältig eingesetzt. Egal ob als Fruchtsaft, als gesundes Dessert oder als Kerne im Salat: er schmeckt einfach immer.

Der Granatapfel stammt aus dem Orient und wird dort seit etwa 5000 Jahren kultiviert. Seine Kerne sind von saftigem Fruchtfleisch umhüllt und schmecken gleichzeitig fruchtig-süss und leicht herb. Sie verleihen den Gerichten eine exotische Note. Seinen Namen hat Granatapfel aus dem Lateinischen: “granatus” bedeutet kernreich. Die Mineralsteine aus der Gruppe der Granate verdanken ihren Namen dieser knackigen Frucht: sie weisen eine ähnliche tiefrote Farbe auf, wie die Granatapfelkerne.

Ein breites Gemisch von Polyphenolen (darunter zum Beispiel Anthocyanine) ist für die gesundheitsfördernden Effekte des Granatapfels verantwortlich. Der Granatapfel besitzt eine tausendfach höhere antioxidative Wirkung als Traubensaft oder Blaubeersaft. Studien belegen, dass die Entstehung oder Progression zahlreicher Erkrankungen mit oxidativem Stress assoziiert ist. Die einzigartigen Inhaltsstoffe, die im Granatapfel stecken, wirken dem oxidativen Stress entgegen und beugen somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Laut einer Studie reduziert Granatapfelsaft im Verlauf von drei Monaten signifikant die stressinduzierte Myokardischämie bei koronarer Herzkrankheit, verbessert die Durchblutung des Herzmuskels und verringert die Zahl der Angina-pectoris-Anfälle um 50%. Die Verbesserung der Gedächtnisleistung bei regelmässigem Genuss des köstlichen Granatapfelsaftes ist ebenso auf seine starke antioxidative Wirkung zurückzuführen.

Granatapfelsaft kann den Testosteronspiegel, die Spermienqualität und die Beweglichkeit der Spermien erhöhen. Auch Sportler profitieren davon: Studien zufolge wirkt sich die Einnahme von Granatapfelextrakt und das Trinken des Granatapfelsaftes positiv auf die sportliche Leistung, so dass sich die Herz-Kreislauf-Werte während des Trainings verbessern und die Muskeln sich schneller erholen. Granatäpfel enthalten eine Menge von Kalium, das wichtig für Muskeln, Herz und Nerven ist. Die Powerfrüchte sind auch reich an B-Vitaminen und Eisen, wirken sich günstig auf die Blutfettwerte aus und können den Cholesterinspiegel normalisieren. In vielen Kulturen gilt Granatapfel als natürliches Aphrodisiakum, das die Libido steigern soll, da er den Testosteronspiegel bei Männern und Frauen erhöht.

Was sollte man beachten, um von allen Vorteilen dieses Superfoods zu profitieren? Hier sind einige Tipps.

  • Wählen Sie die Frucht beim Kauf richtig aus. Gut schmeckende, reife Granatäpfel sehen nicht immer schön aus: der Blütenansatz soll vertrocknet und die Schale rau sei.

  • Beim Kauf eines Granatapfelsaftes bevorzugen Sie Direktsaft. Er enthält keinen zugesetzten Zucker und keine Farb- sowie Konservierungsstoffe und wird nicht aus Konzentrat hergestellt.

  • Diabetiker sollten beachten, dass der Granatapfelsaft zucker- und kalorienhaltig ist und gegebenenfalls die Insulindosis anpassen.

  • Der süsslich-säuerliche Geschmack der Apfelkerne passt gut zu Wildgerichten und Salaten. Die Kerne können auch als Dekoration für Süssspeisen verwendet werden.

  • Wenn Sie einen Granatapfel oder seinen Saft konsumieren, halten Sie danach eine Stunde Abstand zum Zähneputzen, da diese Produkte sehr säurehaltig sind und den Zahnschmelz weichen können.

  • Sie können sich Granatapfel-Extrakte in Kapselform gönnen. Solche Extrakte enthalten das volle polyphenolische Inhaltsstoffspektrum und haben keine Wirkung auf den Zahnschmelz.

  • Die Spritzer vom Granatapfelsaft hinterlassen Flecken auf der Kleidung und an den Wänden, die kaum wieder rausgehen. Greifen Sie zu einer Küchenschürze sowie zu Einmalhandschuhen oder kaufen Sie Schälchen mit bereits fertigen Granatapfelkernen im Supermarkt.

  • Sie können Granatäpfel bis drei Wochen bei Zimmertemperatur und bis drei Monate im Kühlschrank lagern.

  • Die Granatapfelkerne können Sie in einem Gefrierbeutel einfrieren, wo sie sich etwa ein Jahr lang halten können.

  • Beachten Sie, dass es zu allergischen Reaktionen (wie bei jeder anderen Frucht) kommen kann.

  • Falls Sie Medikamente einnehmen, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt, da Granatapfel die Wirkung von manchen Arzneimitteln beeinflussen kann.

Gesund ist Granatapfel allemal – profitieren Sie vom Zusammenspiel der vielen Wirkstoffe dieser Powerfrucht!

Fakten zum Thema

  1. Bis zu 400 Granatapfelkerne stecken in einer einzelnen Frucht.
  2. In der griechischen und römischen Mythologie ist der Granatapfel ein Symbol für Fruchtbarkeit, Liebe, Schönheit und Jugend.
  3. Der Granatapfel zählt zu den gesündesten Früchten überhaupt.
  4. Der Saft des Granatapfels ist stark färbend.
  5. Der Baum erreicht eine Höhe von bis zu 15 Metern und kann mehrere hundert Jahre alt werden.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.