Thema der Woche

Vitamin-D-Mangel

Fühlen Sie sich häufig müde, träge und antriebslos? Das kann durch einen Vitamin-D-Mangel verursacht sein. Im Home-Office gibt es keine Möglichkeit, täglich eine grosse Portion Sonne zu tanken – und weniger Sonne bedeutet auch weniger Vitamin D.

Vitamin D wird grösstenteils von unserem Körper mit Hilfe von UVB-Strahlung selber gebildet und nur ca. 10-20% des Vitamin-D-Bedarfs decken wir durch die Nahrung. Also brauchen nicht nur Pflanzen, sondern auch wir Menschen Sonne, um zu funktionieren. Es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D, und zwar Vitamin D3 (tierischen Ursprungs, aus Lanolin gewonnen) und Vitamin D2 (pflanzlichen Ursprungs, aus Hefe durch die UV-Bestrahlung gewonnen).

Warum ist Vitamin D so wichtig für unseren Körper? Es ist an zahlreichen Prozessen beteiligt, da es in fast allen Organen unseres Organismus Vitamin-D-Rezeptoren gibt, die verschiedene Stoffwechselprozesse beeinflussen. Vitamin D macht das Immunsystem stabiler und kann laut wissenschaftlichen Studien auch vor Atemwegsinfekten schützen. Es trägt zu einer normale Verwertung von Calcium und Phosphor bei, beeinflusst die Zunahme der Muskelmasse, verringert das Risiko für Knochenbrüche und das Diabetes-Risiko, senkt den systolischen Blutdruck und wirkt gegen Herzinsuffizienz. Bei allergischen und immunologischen Erkrankungen wirkt es entzündungshemmend, indem es die Produktion an antiallergischen und antientzündlichen Botenstoffen der Immunzellen steigert.

Hier finden Sie wirksame Tipps zum Vitamin-D-Tanken:

  • Für eine ausreichende Bildung von Vitamin D in der Haut gehen Sie täglich ungeschützt in die Sonne.

  • Beachten Sie bitte, dass Hautcremes mit Lichtschutzfaktor die Bildung des Vitamins D verhindern, doch beugen sie Hautkrebs bei längerem Aufenthalt in der Sonne vor.

  • Gute Nahrungsquellen von Vitamin D sind fetthaltige Seefische (Sardinen, Lachs, Makrele), sowie Pilze und Eier.

  • Ältere Menschen gehören zu einer Risikogruppe, da die Eigenproduktion von Vitamin D mit dem Alter nachlässt. Daher ist es im Alter besonders sinnvoll, den Bedarf an Vitamin D mit Nahrungsergänzungsmittel zu decken.

  • Menschen mit einer starken Sonnenallergie gehen nur mit bedeckter Haut an die Sonne, so tun dies auch einige Menschen aus religiösen Gründen. Für solche Menschen ist eine Vitamin D-Ergänzung von grosser Bedeutung.

  • Auch Raucher und Menschen mit chronischen Nieren-, Leber- oder Magen-Darm-Erkrankungen leiden unter einem Vitamin-D-Mangel und brauchen eine sinnvolle Ergänzung.

  • Solarium mit seinem zu hohen UVA-Strahlung trägt nicht zur Vitamin-D-Bildung bei, sondern bei zu hoher Nutzung zu einem erhöhten Hautkrebsrisiko.

  • Legen Sie regelmässig einen Home-Office-Tag auf dem Balkon ein. Doch vergessen Sie dabei nicht, zu arbeiten.

Mit diesen einfachen Tipps laden Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel wieder auf!

Fakten zum Thema

  1. Bei Personen mit einem echten Vitamin-D-Mangel kann die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten in niedriger Dosierung die Häufigkeit von akuten Atemwegsinfekten verringern, so die Deutsche Gesellschaft für Ernährung.
  2. Vitamin D erhöht den Kalziumspiegel und kann die Wirkung von Medikamenten mit Herzglykosiden verstärken, was zu Herzrhythmusstörungen führen kann.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.