Die besten 10 Tipps gegen Hautalterung

Faltenvorbeugung

Kaum sind wir geboren, beginnen wir schon zu altern. Jugendliche Haut gilt als Schönheitsideal, doch der natürliche Alterungsprozess lässt sich nicht vermeiden und ab dem 30. Lebensjahr sieht man die ersten Alterungserscheinungen im Gesicht. UV-Strahlung und Mimik begünstigen die Entstehung von kleinen Fältchen, die sich mit der Zeit vertiefen.

Frisch und vital auszusehen ist für die meisten von uns sehr wichtig. Man fühlt sich halt immer jung. Obwohl die Hautalterung ein natürlicher biologischer Prozess ist, kann man einiges tun, um diese Hautveränderungen ein bisschen aufzuhalten bzw. hinauszuzögern.

Falten entstehen durch verminderte Elastizität der Haut und durch die Abnahme des Fettgewebes in der Unterhaut. Der Feuchtigkeitsgehalt lässt daneben nach. Als erste entstehen in der Regel die Falten im Augen- und Mundbereich, an der Stirn, auf dem Hals und auf dem Dekolleté. Doch bei jedem von uns läuft die Hautalterung abhängig von dem Zusammenspiel von Haut und Bindegewebe individuell ab und die Faltenbehandlung bzw. -vorbeugung sind auch persönlich.

Mit diesen Tipps lassen Sie die sichtbaren Zeichen der Hautalterung mindern.

  • Schützen Sie Ihre Haut vor UV-Strahlen, die wichtige für die Kollagenproduktion Zellprozesse stören. Am besten sollte das eine Tagescreme mit einem hohem UV-Schutz sein. Vergessen Sie bitte nicht, dass unsere Haut auch im Winter Schutz vor UV-Strahlen braucht.

  • Verzichten Sie sich auf Rauchen, da Nikotin die Faltenbildung beschleunigt.

  • Trinken Sie weniger Alkohol, der zum oxidativem Stress beiträgt und somit Zellschäden verursacht.

  • Schlafen Sie ausreichend. Mindestens 7-8 Stunden pro Tag gelten als gesund, wobei ein regelmässiger Schlafmangel die Bildung von freien Radikalen fördert und die Hautelastizität beeinträchtigt.

  • Feuchtigkeit ist für die Elastizität der Haut von grosser Bedeutung. Trinken Sie ausreichend Wasser. Mindestens 2 Liter Wasser täglich brauchen Sie, um Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

  • Ein dauerhafter Stress lässt die Haut schneller altern. Leben Sie positiv!

  • Achten Sie auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung. Kollagenproduktion kann durch Vitamine A, E und C sowie Carotinoide gefördert werden.

  • Reinigen Sie Ihre Haut gründlich und schenken Sie Ihrer Haut eine regelmässige, feuchtigkeitsspendende Pflege.

  • Als gute Hausmittel gegen Falten gelten Gesichts- und Halsmasken aus Avocado, Karotten, Apfel, Honig und Mandelöl sowie Ölwickel mit Weizenkeim- oder Olivenöl.

  • Gegen fortgeschrittene Falten kann eine medizinische Behandlung helfen. Dazu zählen chemische Peelings, Medical Needling, Coblation, Thermage, Dermabrasion, das Unterspritzen mit Hyaluronsäure, mit Kollagen, mit dem körpereigenen Fett, mit Milchsäure und Calciumhydroxylapatit sowie Botox.

Mit diesen Tipps und Tricks bleibt Ihre Haut strahlend frisch und faltenfrei!

Fakten zum Thema

  1. UV-Strahlen, Nikotin und Alkohol sind laut Untersuchungen bis zu 90 Prozent verantwortlich für die Alterung der Haut.
  2. Einige Studien zeigen, dass mit dem Alter weniger Kollagen in unserer Haut produziert wird, da kollagenbildende Fibroblasten nur eine begrenzte Lebensspanne haben.
  3. Östrogen kann die Hautalterung beeinflussen. In den Wechseljahren fällt Östrogenspiegel ab und der Kollagengehalt der Haut sinkt.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.