Thema der Woche

Erkältung, Grippe oder Corona?

Der Winter ist Erkältungszeit, da kalte Temperaturen Viren nichts anhaben können und Heizungsluft sowie Kälte unseren Körper anfälliger für Krankheitserreger machen. Grippe- und Erkältungssymptome schienen vor einem Jahr noch harmlos, bis COVID-19 ins Spiel kam. Das Tückische ist jetzt, dass sich die Symptome dieser drei Erkrankungen enorm ähneln können.

„Ein plötzlicher Beginn spricht deutlich mehr für eine Grippe als für Corona“, so Medizinjournalist Dr. Christoph Specht. Corona bricht nicht plötzlich aus und äussert sich in der ersten Woche vor allem durch milde Beschwerden. Eine Reihe von Beschwerden kommen auf die Betroffenen erst dann zu, wenn der Körper nicht mit der Viruslast fertig wird. Doch so verhält sich auch die Erkältung: Schnupfen, Kopfschmerzen und andere Erkältungssymptomen ohne hohes Fieber und Schüttelfrost gehen oft damit einher. Bei einer echten Grippe fühlen sich Erkrankte schon binnen weniger Stunden extrem schlecht.

Doch weder Grippe noch Erkältung verursachen Atemnot, die als das wichtigste Alleinstellungsmerkmal von Corona gilt. Dasselbe gilt für einen plötzlichen Geschmacks- und Geruchsverlust. „Häufig ist diese Störung sogar das erste Symptom vor allen anderen“, so Specht. Ein Geschmacks- und Geruchsverlust tritt dabei plötzlich auf und hält lange an, da Coronaviren die entsprechenden Nervenzellen angreifen, wobei die Nase gar nicht verstopft ist. Bei grippalen Infekten hängt der Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn mit einer Entzündung der Nasenschleimhaut zusammen, und die Sinnesempfindungen sind wegen der verstopften Nase vorübergehend behindert. „Langsamer Krankheitsbeginn mit Riech- und Geschmacksstörung, oft mit Fieber und Husten erst recht mit Kurzatmigkeit (spricht) eher für Corona“, fasst Dr. Specht zusammen.

Eine laufende Nase oder Schnupfen sprechen eher von einer Erkältung, wobei laufende Nase und juckende Augen auch durch eine Allergie verursacht werden können (in diesem Fall bessern sich diese Symptome mit Antihistaminika). Eine Erkältung beginnt oft mit Niesen und einer Verschleimung von Nase und Kehle, doch bei COVID-19 kommen starker Schnupfen sowie laufende Nase seltener vor. Trockener Husten allein ist noch kein Anzeichen für COVID-19, da er auch bei einer Grippe häufig auftreten kann. Und bei einer Erkältung würde Husten eher schleimig sein. Hohes Fieber kann sowohl bei COVID-19 als auch bei einer Grippe auftreten. Doch auch bei COVID-19 kann wie bei einer Erkältung die Temperatur nur leicht erhöht sein.

Die bisherigen Erfahrungen mit COVID-19 deuten darauf hin, dass es fast so viele unterschiedliche Verläufe dieser Erkrankung gibt wie Erkrankte. Nur mit einem Test kann man eine sichere Diagnose stellen. Falls Sie sich erkrankt fühlen und Corona- oder Grippe-ähnliche Symptome bei sich beobachten, beachten Sie bitte folgende Tipps:

  • Bleiben Sie zu Hause und vermeiden Sie alle Kontakte zu anderen Personen.

  • Beobachten Sie die weitere Entwicklung Ihrer Symptome.

  • Machen Sie den Coronavirus-Check des BAG und erfahren Sie, was in Ihrem Fall empfohlen wird.

  • Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten.

  • Haben Sie Schwierigkeiten beim Atmen oder Kurzatmigkeit, verspüren Sie einen anhaltenden Schmerz oder Druck in der Brust, Verwirrung oder Schwierigkeiten beim morgendlichen Aufstehen oder haben Sie bläuliche Verfärbung der Lippen oder des Gesichts, suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf!

Und keine Panik, da die meisten infizierten Menschen leichte bis mittelschwere Symptome entwickeln und ohne Krankenhausaufenthalt wieder gesund werden!

Fakten zum Thema

  1. Egal – Erkältung, Grippe oder Corona – Abstand zu halten, Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und Hygiene zu beachten ist in jedem Fall notwendig.
  2. Männer erkranken an COVID-19 laut Statistik schwerer als Frauen. Vermutlich liegt das so an einer weniger gesungen Lebensweise und Ernährung.
  3. Coronavirus ist ansteckender als die Grippe. Nach Berechnungen steckt ein Corona-Infizierter wesentlich mehr Menschen an als bei einer Grippe.
  4. Sowohl Grippe- als auch Coronavirus-Infizierte können andere anstecken, bevor sich die ersten Symptome zeigen.