Alles über das Beauty-Wundervitamin Biotin

Biotin

Biotin gilt als Beauty-Vitamin. Viele schwören, dass schöne und gesunde Haut, Haare und Nägel ohne diesen Vitalstoff gar nicht vorstellbar sind. Ist das wirklich so?  

Biotin ist ein wasserlösliches, essentielles Vitamin aus dem B-Komplex, das auch Vitamin H oder Vitamin B7 genannt wird. Es spielt eine wichtige Rolle im Stoffwechsel und trägt zur korrekten Umsetzung der im Erbgut enthaltenen Information bei. Im Fettsäurestoffwechsel unterstützt Biotin Enzyme, die Fettsäuren auf- und abbauen. Es unterstützt auch die Bildung der Aminosäure Leucin und trägt somit zu einem geregelten Ablauf des Eiweissstoffwechsels bei. Für Kohlenhydratstoffwechsel ist Biotin sehr wichtig, da es dabei die Neubildung von Zuckerstoffen aus Eiweissen und Fetten fördert. Das berühmte Schönheitsvitamin wirkt auch einem hohen Cholesterinspiegel entgegen. Es sorgt für den Erhalt von Blutzellen, Nervengewebe und Talgdrüsen.

Biotin ist oft Bestandteil von Nahrungsergänzungsmitteln und sorgt für einen gesunden Darm, für ein starkes Immunsystem und für ein intaktes Nervensystem, es fördert die Neubildung von Haarwurzeln und des Nagelbettes und kann einen gewissen Beitrag zum Erhalt normaler Haut und Haare leisten. Eine Wirkung für die Schönheit von Haut, Haar und Nägeln durch Nahrungsergänzungsmittel mit geringem Biotinanteil ist nicht wissenschaftlich nicht bewiesen, was aber für hochdosierte medizinische Biotin-Präparate durchaus der Fall ist.

Eine ungesunde Lebensweise und eine einseitige Ernährung kann zu einem Biotinmangel führen. Als begünstigende Faktoren dienen Stillen, ein übermässiger Verzehr roher Eier, langfristige Einnahme von Antibiotika, Alkoholsucht und Nikotinkonsum sowie bestimmte Erbkrankheiten. Bei einem Biotinmangel ist man anfälliger für Infektionen, leidet unter Muskelschmerzen, Hautveränderungen, man hat oft brüchige Nägel, Haarausfall und Übelkeit. Nicht selten treten auch Überempfindlichkeit, Mattigkeit und Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit, lokale Fehlempfindungen und sogar Depressionen auf.

Mit diesen Tipps sind Sie immer bestens mit Biotin versorgt.

  • Eine ausgewogene Ernährung ist die beste Lösung, um einem Biotinmangel vorzubeugen.

  • Beachten Sie, dass Biotin aus pflanzlichen Lebensmitteln besser aufgenommen werden kann, als aus tierischen Produkten. “Pflanzliches” Biotin wird von unserem Körper direkt verarbeitet.

  • Biotin aus tierischen Produkten braucht bestimmte Eiweissverbindungen, um in unserem Körper gespaltet und dann schliesslich aufgenommen zu werden. Doch tierische Lebensmittel enthalten mehr Biotin als pflanzliche.

  • Vitamin B7 ist wasserlöslich und hitzeempfindlich. Es ist daher besser, Gemüse zu dünsten, als lange oder mit viel Wasser zu kochen. So bleibt mehr Biotin erhalten.

  • Besonders reich an Biotin sind Rinderleber und andere Innereien, Eigelb, Käse und Hefe.

  • Eigelb enthält ca. 10 Mikrogramm Biotin, doch daneben auch Avidin. Dieser Stoff verbindet sich mit Biotin und verhindert seine Aufnahme. Verzehren Sie lieber gekochte oder gebratene Eier. Avidin wird unter Hitze zerstört und somit kann Biotin besser verwertet werden.

  • Gute pflanzliche Biotin-Quellen sind Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln und Haferflocken, Weizenkeime und -kleie, ungeschälter Reis, Sojabohnen, Linsen, Erbsen, Blumenkohl und Champignons, Spinat, Tomaten, Bananen und Erdbeeren.

  • Sie können sich auch eine Haarkur mit Biotin und Zink gönnen, um brüchiges und glanzloses Haar zu unterstützen.

  • Stillende Mütter, Liebhaber von Alkohol und Raucher sind in der Risikogruppe für Biotinmangel und können auf Biotin-Kapseln oder Biotin-Tabletten zurückgreifen, sollten aber zuerst die Einnahme mit dem Arzt besprechen.

Mit diesen Tipps profitieren Sie von gesunden Eigenschaften dieses lebenswichtigen Vitamins und sind immer bestens damit versorgt!

Fakten zum Thema

  1. Biotin ist auch für Säuglinge wichtig, da es ein wesentlicher Faktor bei der DNA-Synthese ist und dadurch zum Wachstum des Kindes beiträgt.
  2. Kosmetische Präparate wie zum Beispiel Haarwaschmittel enthalten oft Vitamin B7, um einer hormonbedingten Erschöpfung der Haarproduktion vorbeugen zu können und um die Haarwurzeln zu stärken.
  3. Unsere Darmbakterien produzieren Biotin und können seine Zufuhr aus der Nahrung ergänzen.
  4. Nicht nur Menschen profitieren von Biotin. Auch Hunde und Katzen mit brüchigen Krallen und mit stumpfem Fell würden für Schönheitsvitamin dankbar sein.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.